Top Targets: Wäschefabrik Bielefeld

Ein Kleinod in einem Hinterhof in Bielefeld, kaum verändert seit den sechziger Jahren wartet darauf entdeckt zu werden. 
Ein Bielefelder  Fotograf fand1986 das Fabrikgebäude und 1987 wurde die Fabrik unter Denkmalschutz gestellt. 
1997 wurde die Wäschefabrik  in ein Zeitreise Museum verwandelt.

Als wir die ersten Stufen betraten, begann die Zeitreise. Bereits die Keramikdrehschalter draußen an der Wand deuten schon an, das wir gleich die Vergangenheit entdecken würden.
Als wir durch die Tür traten, fanden wir uns in der Arbeitswelt des vergangenen Jahrhunderts wieder. 
Sämtliche Lager, Büros und Werkstätten waren erhalten. Es schien, als würde gleich eine Schar plappernder Frauen anfangen den Stoff fleißig durch die Nähmaschinen zu ziehen.
Und ich glaubte den Nachhall des Schellens des Telefon im Chefbüro zu hören.
Und auf den Zuschneide Tischen warteten Schnittmuster darauf, Gestalt anzunehmen.


Speziell für Kinder gibt es an bestimmten Terminen Kinderführungen  an denen auch mit den Kindern gebastelt wird. Diese nutzen wir auch um in Ruhe die Fabrik zu erkunden.
Hier die nächsten Termine.
Wer persönlich Infos haben möchte der wendet sich am besten an die hilfsbereite Dame an der Kasse. Die weiß auch einige Anekdoten zu berichten.
Das Museum gehörte früher jüdischen Eigentümern. Über die packende Geschichte gibt es einen Film im Medienraum zu sehen. Sehr sehenswert, Geschichtsunterricht der traurigen Art, die aber nötig ist.

Was das alles mit wohnen zu tun hat? 
Die Einrichtung die Lampen, die Stoffe das alles in der Kombination zeigt auch ein Bild der Einrichtung vergangener Zeiten.


Falls jemand auf der Durchreise ist oder Urlaub in der Gegend macht, dem kann ich dies als Ausflugziel jedenfalls nur empfehlen. Kombinierbar mit dem tollen Tierpark Olderdissen.
Oder einem Abstecher zur Sparrenburg.


Mit freundlicher Genehmigung des Wäscherei Museums zeige ich euch hier Fotos von meinem Besuch neulich.



















Kommentare

Beliebte Posts